15. September 2017

Mist HP LaserJet P1102w

HP LaserJet P1102w
Erst die gute Nachricht: Der Schwarzweiß-Laserdrucker von Hewlett-Packard »HP LaserJet P1102w« ist ein schönes, schnelles Stück Hardware. Die Druckgeschwindigkeit ist erstaunlich schnell (Specs), besonders wenn man Tintenstrahldrucker gewohnt war. Wenn er läuft, dann läuft er.
   Und teuer war er auch nicht, so um die siebzig Euro.
   Er trocknet auch nicht aus.

Nun die schlechte Nachricht: Über W-Lan lässt er sich nur betreiben, wenn man viel Glück hat. Ich habe mir fast die Zähne ausgebissen, ich habe Stunden vertan, um ihn vorschriftsmäßig in ein W-Lan einzubinden, um ihn später ohne USB-Kabelverbindung zwischen PC und Drucker verwenden zu können. Dabei muss das gehen!
   Näheres und eine mögliche Lösung finden Sie auf
https://sturmflut.github.io/printer/wireless/2015/01/18/connecting-a-hp-laserjet-pro-P1102w-printer-to-a-wireless-network/. Dort schreibt der Autor:
   The built-in WiFi module and the printer firmware seem to not implement many WiFi aspects correctly:
• Only channels 6 and 11 are officially supported. Other channels may work, but there’s no guarantee.
• Only 802.11b and 802.11g are supported. This should be okay, as WiFi is backwards compatible, but the P1102w doesn’t seem to like it if the access point also simultaneously offers 802.11n. It ends up being a major problem, since you really want your other devices to communicate at 802.11n speeds.
• Only WEP and WPA-PSK seem to be supported. This is a major problem, since most customer routers/access points default to WPA2 and you don’t want to switch back to WPA-PSK for security reasons. The P1102w also doesn’t seem to like it if the access point simultaneously offers WPA and WPA2.
• The P1102w doesn’t seem to like SSIDs which contain spaces. Dashes seem to be okay.
• WPS doesn’t seem to work at all.
• In some cases the passphrase set via the GUI tools may not be equal to the passphrase that the device ends up using, especially when using WEP and if the passphrase contains special characters (spaces etc.)
•  In some cases the GUI shows the new configuration, but the printer is still probing the old network. In this case the printer has to be manually reset by starting it with both buttons pressed.
   My solution.
Luckily one of my access points supports the creation of separate guest networks, so I created a special wireless network with the following settings: 802.11b+g only, channel 11, SSID “storm-printer”, WPA-PSK with a password that only contains lowercase letters. I created the necessary firewall rules so that the hosts on my network can reach the printer. The printer now reliably connects, and I can successfully print from my Ubuntu 14.10 and 15.04 installations.


Ich habe das Problem mit WPS gelöst: Am Router die WPS-Taste drücken, am Drucker die WPS-Taste drücken, und schon war der P1102w im W-Lan! Der WPS-Knopf am Drucker ist die schwarze Taste ganz oben, die mit dem Funkzeichen.
   Weitere Tipps: Man muss die Einschattaste vorne links gelegentlich etwas länger drücken, bis die Kiste ansprint.

Die Installationssoftware (und mehr) finden Sie auf http://whp-hou9.cold.extweb.hp.com/pub/softlib/software13/COL32431/bi-80329-11/hp_LJP1100_P1560_P1600_Full_Solution-v20120831-50157036_SMO.exe = http://bit.ly/2jwLfb9 (143,3 MByte!).  
   Symptomatisch für das Nichtfunktionieren der W-Lan-Anbindung ist vergebliche Suche nach dem Drucker auf einem (dem) W-Lan. Danach möchte er die SSD von Hand eingegeben bekommen, was aber auch nicht hilft.
   Nach meiner erfolgreichen Paarung über WPS (Wi-Fi Protected Setup), ohne PC oder Software, hatte der Drucker vom Router eine interne IP-Adresse bekommen, hier 192.168.0.104, was ich mit dem advanced IP scanner so erkannte:

Permalink hierher: https://blogabissl.blogspot.com/2017/09/mist-hplaserjet-p1102w.html

Keine Kommentare: